Spenden

So können Sie helfen

Klinische Studie zur Verbesserung der Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Neuroblastome sind bösartige solide Tumoren, die vor allem im Bauchraum und in der Nähe des Rückenmarks in Brust, Hals oder Becken auftreten. Da sie ihren Ursprung bereits in der vorgeburtlichen (embryonalen) Entwicklung haben, treten sie vor allem im frühen Kindesalter auf. Neuroblastome machen etwa 7 Prozent aller Krebserkrankungen von Kindern und Jugendlichen aus.

Wenn sich der Krebs bereits im ganzen Körper ausbreitet (sogenannte Metastasen bildet) oder wenn er bestimmte biologische Eigenschaften hat, kann die Behandlung schwierig sein. Dies ist bei Neuroblastomen sehr häufig, da sie oft erst spät entdeckt werden. Ärztinnen und Ärzte bezeichnen dies als Hochrisiko-Neuroblastome.

Die Prognose für die betroffenen Patientinnen und Patienten hat sich im Laufe der Jahre durch eine Behandlung, die Chemotherapie, Operation und Bestrahlung kombiniert, schrittweise verbessert. Trotzdem sind die Heilungsaussichten für Kinder und Jugendliche mit einem Hochrisiko-Neuroblastom immer noch ungünstig. Das Ziel der neuen klinischen Studie HR-NBL2/SIOPEN ist es deshalb, die beste therapeutische Strategie zu definieren, um die Heilungschancen für Patientinnen und Patienten mit Hochrisiko-Neuroblastom weiter zu verbessern.

Professor Maja Beck Popovic leitet die Studie in der Schweiz. Sie betont, dass die Studie insbesondere deshalb so wichtig ist, weil sie voraussichtlich Antworten auf wichtige wissenschaftliche Fragen geben wird: Bringt eine intensivere Chemotherapie mit Stammzelltransplantation nach einer Operation einen Vorteil oder nicht? Gleichzeitig wird für Patienten und Patientinnen mit einem Neuroblastom, das spezifische Charakteristika des Tumorgewebes aufweist, die Einführung gezielter Therapien mit neuen Medikamenten ermöglicht.

Die Studie konnte bereits in Aarau, Lausanne, St. Gallen und Zürich eröffnet werden und soll in den nächsten Wochen auch an den weiteren SPOG-Mitgliedskliniken Patientinnen und Patienten aufnehmen können.

«Die Studie HR-NBL2/SIOPEN versucht, die Tumorzellen von Neuroblastomen gezielter zu bekämpfen».