Spenden

So können Sie helfen

ARFEC

ARFEC, die Westschweizer Vereinigung von Familien mit einem krebskranken Kind, wurde 1987 von Eltern gegründet, um ein Netzwerk von Betroffenen zu organisieren, die sich gegenseitig helfen und unterstützen.

Kinderkrebs ist eine Langzeiterkrankung und hat Folgen für Eltern und Geschwister. Die Unterstützung der betroffenen Familien kommt indirekt auch dem kranken Kind zugute, denn gestärkte Eltern sind besser imstande, ihrem Kind durch die schwierige Zeit der Therapie zu helfen. So unterschiedlich die Bedürfnisse der Familien sind, so verschieden sind die Möglichkeiten, sie im Alltag zu begleiten. Manchmal reicht es einfach, anwesend zu sein und ein offenes Ohr zu haben. Ein anderes Mal ist es die Zeit, die man investiert, um finanzielle Mittel für krankheitsbedingte Nebenkosten zu beschaffen. Und oft sind es die kleinen «Verschnaufpausen», die wir Familien anbieten, damit sie ihre Ängste für einen Moment vergessen und neue Kraft schöpfen, um weiterzumachen.

  • Angebote
    • Begleitung: Begleitpersonen, um die Familien zu entlasten
    • Unterkunft: Mitgliedsfamilien werden verschiedene Lösungen angeboten, damit jedes krebskranke Kind für die Zeit der langen Spitalaufenthalte seine Familie in der Nähe hat
    • Finanzielle Hilfe: Rückerstattung von Verpflegungs-, Übernachtungs- und Parkkosten, die aufgrund des Spitalaufenthalts anfallen
    • Ferienlager und Ausflüge: Verschiedene Treffen, damit Familien auch unbeschwerte Momente erleben und sich erholen können
    • «Café Croissant»: Offenes wöchentliches Gesprächsangebot in den Behandlungszentren für Eltern, damit sie sich gut aufgehoben fühlen
    • «Repas parents»: gemeinsame monatliche Abendessen um sich auszutauschen, zusammen zu lachen und Kraft zu tanken
    • Gesundheitsparcours: Eltern erhalten am Universitätsspital Lausanne CHUV bei der Mitteilung der Diagnose einen Ordner mit nützlichen Informationen
Zur Website

News