Spenden

So können Sie helfen

Mit vereinten Kräften
gegen Kinderkrebs

In der Schweiz erkranken jährlich rund 300 Kinder und Jugendliche an Krebs, mehr als die Hälfte sind Säuglinge und Kinder unter vier Jahren. Auch wenn heutzutage 4 von 5 geheilt werden können, stirbt immer noch fast jede Woche ein Kind. Kinderkrebs Schweiz setzt sich mit seinen Mitgliedsorganisationen dafür ein, die Situation von krebskranken Kindern, ihrer Familien und Langzeitüberlebenden schweizweit zu verbessern. 

Jahresbericht 2020

Einblick in unsere Aktivitäten und Projekte

Jahresbericht 2020

Kampagne

Kinderkrebs-Survivors: Fertilität und Kinderwunsch

Zur Kampagne

Story

«Mein grösster Wunsch ist, ein selbstständiges Leben zu führen»

Zur Story
Vater, der mit Kind im Arm ein Bilderbuch anschaut

News Spezial: Betreuungsurlaub tritt in Kraft

Krebskranke Kinder brauchen Eltern an ihrer Seite, die sie intensiv und über eine lange Zeit hinweg begleiten – für berufstätige Mütter und Väter eine äusserst schwierige Situation. Kinderkrebs Schweiz hat sich deshalb für eine Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen zugunsten von Eltern krebskranker Kinder eingesetzt. Nach bereits einem Jahr intensiven Engagements freuen wir uns über einen ersten Erfolg: das neue Bundesgesetz über die Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege tritt 2021 in Kraft. Mehr dazu hier

Aktionsfelder

Im Kampf gegen Kinderkrebs setzen wir uns schweizweit in folgenden Bereichen mit eigenen Projekten, Sensibilisierungskampagnen, politischem Engagement zugunsten der Betroffenen, einer nationalen Anlaufstelle für Langzeitüberlebende sowie der finanziellen Unterstützung unserer Mitgliedsorganisationen ein.

News

News Übersicht

Stories

«Es hat uns den Boden unter den Füssen weggezogen»

Susanne Mattle Rohrer mit ihrer Tochter Malin

Zur Story

«Meine Arbeit beginnt mit dem ersten Kontakt»

Dr. med. Eva Maria Tinner
 

Zur Story

«Ich wünsche mir Gesundheit für jeden ehemaligen Kinderkrebspatienten»

Dr. med. Christina Schindera

Zur Story
Zur Story ÜbersichtNach oben