Spenden

So können Sie helfen

Briefmarken-Aktion

Im April 2020 – mitten im Corona Lockdown – wurde Kinderkrebs Schweiz mit einer Spende aus dem Erlös einer tollen Solidaritäts-Aktion begünstigt: Zwei passionierte Briefmarkensammler erzielten mit dem Handel von «COVID-19 Solidarität» - Briefmarken der Schweizerischen Post 1‘500 CHF. Der Erlös aus dieser Aktion ging an Kinderkrebs Schweiz.
 

Seit Anfang Jahr hat das Coronavirus Covid-19 die Welt eisern im Griff. Das öffentliche Leben und grosse Teile der Wirtschaft standen (und stehen immer noch) still - auch in der Schweiz. Dennoch haben zahllose Menschen und Institutionen mit ihrem täglichen Einsatz mitgeholfen, die Grundversorgung sicherzustellen. Auch die Schweizerische Post wollte mit einer eigenen Briefmarke einen Beitrag zur Solidarität während der Coronakrise leisten. «Die Marke versinnbildlicht die Solidarität während der Corona-Pandemie: Die Schweiz ist unser Mittelpunkt, während das gedrehte Kreuz eine leuchtende Weltkugel ergibt», schreibt die Schweizerische Post.

 

Initiant und Briefmarkensammler
Dominik Rauber, Geschäftsführer einer IT-Firma und Vater zweier Kinder, liebt Briefmarken. Einen kleinen Nebenverdienst erzielt er gelegentlich aus dem Verkauf spezieller Briefmarken. Vor vielen Jahren war er nach einer Rücken-OP längere Zeit im Kinderspital und lag mit krebskranken Kindern, die einen Hirntumor hatten, im gleichen Zimmer. Diese Erfahrung hat ihn geprägt – bis heute. Deshalb kam er im Corona-Lockdown auf die Idee mit der «COVID-19 Solidarität»-Briefmarken-Auktion: «Da ich auch Briefmarkensammler bin, habe ich einige dieser Bogen über meine Firma gekauft», schreibt er uns. «Für uns Briefmarkensammler ist es wichtig, entsprechende Belege wie Ersttagsbriefe anfertigen zu lassen». Aus Demut vor dem Leben und aus Dankbarkeit, dass seine Kinder nicht an Krebs erkrankt sind, startete Rauber die Auktion der Briefmarken zugunsten von Kinderkrebs Schweiz.

 

Der Käufer und Briefmarkensammler
Kurz darauf ersteigerte ein passionierter Briefmarkensammler aus dem Kanton Aargau diese „COVID-19 Solidarität“-Briefmarken-Bogen mitsamt den entsprechenden Belegen. Womit der Initiant der Auktion, Herr Rauber, nicht gerechnet hatte: der Käufer rundete den Kaufpreis grosszügig auf. Wir danken beiden ganz herzlich: für die schöne «COVID-19 Solidarität» Briefmarken-Auktion, ihre grosszügige Spende und für Ihre Solidarität mit krebskranken Kindern, Jugendlichen und deren Familien. Merci!

Sie möchten uns auch unterstützen? Dann klicken Sie hier.