Spenden

So können Sie helfen

Produktionsstop bei wichtigem Schmerzmittel

Nach dem Produktionsstopp eines zentralen Schmerzmittels für krebskranke Kinder der Firma Mundipharma, hat sich Kinderkrebs Schweiz auf Bundesebene intensiv dafür eingesetzt, Politik und Öffentlichkeit auf die Notsituation aufmerksam zu machen. Unsere beiden Sensibilisierungskampagnen zu diesem Thema im Dezember 2020 und Februar 2021 wurden in den Medien breit abgestützt und die Problematik in der Öffentlichkeit prominent thematisiert. Am 17. März 2021 sind die Kinderonkologin Dr. med. Eva Maria Tinner und die Geschäftsleiterin von Kinderkrebs Schweiz Valérie Braidi-Ketter von Mundipharma zum Gespräch eingeladen worden. Im Fokus der Diskussionen mit dem CEO und seinem Team stand die Frage der Rahmenbedingungen für eine Wiederaufnahme der Medikamentenproduktion sowie Alternativlösungen, damit Kinder in der Zwischenzeit nicht unnötig leiden müssen.