Spenden

So können Sie helfen

Für Eltern von Survivors

Kinderkrebs Schweiz organisierte letzten November erstmal ein fachlich begleitetes Wochenende für Eltern eines Survivors mit Spätfolgen. Dieses Pilotprojekt stiess auf grosses Interesse und es nahmen 20 Personen teil. Geleitet wurde das Wochenende von Birgitta Setz (CEO Kinderkrebs Schweiz), Katrin Scheinemann (leitende Ärztin am KSA) und Andreas Dörner (Psychoonkologe).

Die brennendsten Fragen waren jene rund um Spätfolgen und Nachsorge, aber auch dem psychosozialen Aspekt wurde Rechnung getragen. Die Eltern tauschten sich sehr offen über ihre Ängste und Sorgen aus. Die jahrelange emotionale und auch finanzielle Belastung verlangt einiges ab und fordert im Alltag entsprechend heraus. Das Teilen von persönlichen Erfahrungen in den unterschiedlichsten  Bereichen wie berufliche Aspekte, soziales Umfeld, medizinische Nachsorge, Familie und vieles mehr sowie die Vernetzungsmöglichkeit innerhalb der Gruppe waren äusserst wertvoll und wirken unterstützend für den weiteren Weg. In Gruppen aufgeteilt wurden abwechselnd medizinische oder psychosozial ausgerichtete Themen bearbeitet. Weiter bestand die Möglichkeit für Einzelgespräche mit den Leitenden. Der Wunsch und das Bedürfnis für eine Wiederholung eines Wochenendes dieser Art, wurden mehrmals geäussert. Wir bleiben dran und hoffen, dass wir mit der Zeit das Angebot national ausbauen können.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Stiftung für krebskranke Kinder beider Basel und den Spendenverein «Bärgüf», die das Pilotprojekt finanziell mitgetragen haben.

Das nächste fachlich begleitete Wochenende unter der Leitung von Andreas Dörner, Dr. med. Katrin Scheinemann und Birgitta Setz ist in Planung und findet vom 13.-15. November 2020 statt.

Interessierte können sich bereits jetzt per Mail bei Birgitta Setz: birgitta.setz@kinderkrebs-schweiz.ch melden.