Spenden

So können Sie helfen

Swiss Childhood Cancer Survivor Study

Jedes Jahr erkranken circa 300 Kinder und Jugendliche an Krebs, mehr als die Hälfte sind Säuglinge und Kinder unter vier Jahren. Die Swiss Childhood Cancer Survivor Study am Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) in Bern erforscht die Gesundheit und Lebensqualität nach einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter.

Die Studie wurde 2007 in enger Zusammenarbeit mit dem Kinderkrebsregister (KiKR) und den Abteilungen für Pädiatrische Hämatologie/Onkologie aus der gesamten Schweiz, gestartet. Bisher haben über 3000 ehemalige Kinderkrebspatienten und -patientinnen einen Fragebogen beantwortet. Fast 900 Geschwister nahmen als Vergleichsgruppe teil. Wir möchten an dieser Stelle allen bisherigen Studienteilnehmenden ganz herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung danken. Sie haben dadurch einen wichtigen Beitrag geleistet mögliche Langzeitfolgen nach einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter besser zu verstehen sowie die Behandlung und Nachkontrollen von aktuellen und ehemaligen Patienten zu verbessern.

In einer nächsten Runde werden wir ehemalige Kinderkrebspatienten ansprechen, die nach 2010 an Krebs erkrankt oder in der Vergangenheit nicht mit einem Fragebogen kontaktiert wurden. Auch die entsprechenden Geschwister erhalten einen Fragebogen. Der Versand ist für Sommer 2021 geplant. Der Fragebogen konzentriert sich auf die körperliche Gesundheit und Lebensqualität von ehemaligen Kinderkrebspatienten, enthält aber auch Fragen zu anderen wichtigen Lebensbereichen wie beispielsweise das soziale Umfeld, die Ausbildung und berufliche Aspekte. Die Resultate aus der Studie sind online unter www.kinderkrebsregister.ch verfügbar. Zudem informieren wir die behandelnden Ärzte über aktuelle Forschungsergebnisse. Nur wenn wir möglichst viele Antworten erhalten, sind die Ergebnisse der Untersuchung aussagekräftig. Ganz herzlichen Dank schon jetzt an ehemalige Kinderkrebspatientinnen und -patienten, die bereit sind den Fragebogen auszufüllen. Ihre Mitarbeit wird uns helfen, die Behandlung und Nachsorge von Kindern mit Krebs in der Schweiz fortlaufend zu verbessern!

Für mehr Informationen, kontaktieren Sie bitte: 

Luzius Mader, E-Mail: luzius.mader@ispm.unibe.ch

Fabiën Belle, E-Mail: fabien.belle@ispm.unibe.ch