ARFEC

Portrait

Unsere Vereinigung basiert auf der gegenseitigen Unterstützung. ARFEC, die Westschweizer Vereinigung der Familien mit einem krebskranken Kind, hat das Ziel, betroffene Familien zu unterstützen und zu begleiten.

Vor 30 Jahren haben sich eine Handvoll Familien entschieden, sich zusammen zu tun um gemeinsam den Kinderkrebs ihrer Kinder zu bekämpfen, ihre Erfahrungen zu teilen und sich bei den Herausforderungen zu unterstützen. Sehr schnell ist die Vereinigung gewachsen und heute können wir Familien in allen Westschweizer Kantonen die gleiche Unterstützung anbieten.

Aktuell zählt ARFEC rund 800 Familien, Einzelpersonen (ehemalige ARFEC-Kinder welche nun volljährig sind) und Freunde zu ihren Mitgliedern. Insgesamt vertritt ARFEC über 1'200 Betroffene.

 

Angebot und Aktivitäten

Begleitung
Drei Begleitpersonen haben die Aufgabe, Familien zu entlasten entsprechend den Bedürfnissen der einzelnen Familienmitglieder

Unterkunft
Mitgliedsfamilien werden verschiedene Lösungen angeboten, z.B. 2 Appartements in Lausanne, damit jedes Kind von der Präsenz seiner Nahestehenden profitieren kann während der langen Spitalaufenthalte. Wenn die Wohnungen ausgelastet sind, übernimmt ARFEC die Kosten in einem anliegenden «Elternhaus».

Finanzielle Hilfe
Rückerstattung von Verpflegungs- und Parkkosten aufgrund des auswärtigen Spitalaufenthalts

Ferienlager und Ausflüge
Verschiedene Treffen werden organisiert, damit die Familien auch fröhliche und freudige Momente erleben und die notwendige Erholung bekommen

Offenes Gesprächsangebot «Café Croissant»
Betroffenen Eltern wird in den Spitälern ein Moment der freundschaftlichen Anteilnahme angeboten damit sie sich gut aufgehoben fühlen

Gesundheitsparcours
Eltern erhalten anlässlich der Eröffnung der Diagnose am Universitätsspital Lausanne CHUV einen Ordner mit nötigen und nützlichen Informationen