Studie zur Überwachung der Hörfähigkeit bei Schweizer Kinderkrebspatienten

4. Februar 2018

Das Schweizer Kinderkrebsregister SKKR untersuchte in einer Studie, ob bei Kinderkrebspatienten, die sich einer hörschädigenden Krebstherapie unterziehen müssen, die Gehörfunktion regelmässig getestet wurde.

Platinhaltige Chemotherapie, oder kraniale Bestrahlung kann das Gehör schädigen. Bei Kindern kann eine geringe Beeinträchtigung des Gehörs die geistige und soziale Entwicklung beeinflussen. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose eines Hörschadens unerlässlich. Nur so können Ärzte die Krebsbehandlung anpassen, Patienten und Eltern beraten und Hörgeräte anbieten. Die Überwachung der Hörfähigkeit kann helfen die Folgen einer Hörschädigung zu vermindern. Bestehende Richtlinien empfehlen eine Überwachung des Gehörs bei Kindern mit hörschädigender Behandlung. Bis jetzt ist jedoch unklar, ob Ärzte diese Empfehlungen einhalten.

Lesen Sie hier die Studienresultate.

zurück

Youtube