Lungenprobleme bei ehemaligen Kinderkrebspatienten in der Schweiz – eine Beobachtungsstudie

26. November 2018

Seit vielen Jahren untersucht das Institut für Sozial-und Präventivmedizin (ISPM) zusammen mit dem Schweizerischen Kinderkrebsregister (SKKR) mögliche Spätfolgen der Therapie bei ehemaligen Kinderkrebspatienten/Survivors. Es handelt sich dabei um Beeinträchtigungen, die durch die vorangehende Behandlung ausgelöst oder begünstigt wurden. Je nach durchgeführter Krebstherapie und abhängig von individuellen Faktoren kann fast jedes Organsystem betroffen sein. Eine aktuelle Studie am ISPM fokussiert nun auf die Analyse von Spätfolgen, die speziell die Lunge betreffen.

Eine frühere Fragebogenstudie des ISPM hat gezeigt, dass Survivors häufiger Lungenprobleme haben als ihre Geschwister (12% gegenüber 7%). 35 Jahre nach Diagnose erwähnen im Durchschnitt sogar 21% der Survivors an Lungenproblemen zu leiden (1). Da die Lunge eine Schädigung lange kompensieren kann, treten die Beschwerden erst relativ spät auf. Die aktuelle Studie fokussiert auf Lungenfunktionstests, die es erlauben, Einschränkungen der Lungenfunktion bereits in einem frühen Stadium zu erkennen.

Aktuell wird in der regulären Nachsorge oft die Lungenfunktion geprüft, wenn sich Survivors einer Therapie unterziehen mussten, die potentiell die Lunge schädigen kann. Im Rahmen der aktuellen Studie werden die Lungenfunktionstests standardisierter durchgeführt und die Ergebnisse in einer Datenbank erfasst. Die Studie startet in den nächsten Monaten. Sie schliesst zunächst Survivors ein, die lungenschädigende Therapien erhalten haben und sich in kinderonkologischer Nachsorge befinden. Das Ziel ist jedoch, zukünftig auch bereits erwachsene Survivors einzubeziehen.

Die Ergebnisse dieser Studie helfen mit festzulegen, welche ehemaligen Kinderkrebspatienten eine Lungenfunktionsprüfung benötigen und wie oft und in welchem Zeitraum nach abgeschlossener Therapie diese durchgeführt werden soll. So kann die Nachsorge im Bereich der Lunge erheblich verbessert werden.

Weitere Informationen:
Dr. med. Maria Otth, maria.otth@ispm.unibe.ch

(1)  Kasteler R,Weiss A, Schindler M, et al. Long-term pulmonary disease among Swiss childhood cancer survivors. Pediatr Blood Cancer. 2018;65:e26749

zurück

Youtube