Artikel in der NZZ: "Der Preis fürs Überleben"

21. August 2015

80% der Kinder, die in der Schweiz an Krebs erkranken werden heute geheilt. Doch was heisst "geheilt" in diesem Fall und was ist der Preis, den die Patienten für das Überleben bezahlen? Ein Artikel in der NZZ sucht nach Antworten und lässt Betroffene und Ärzte zu Wort kommen.

"Einer von 600 Erwachsenen hat als Kind eine Krebserkrankung überstanden. Weil die Therapien noch Jahrzehnte später Probleme verursachen können, sollten Kinderkrebs-Überlebende besser betreut werden.

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Krebs ist eine Erfolgsgeschichte. So können heute mehr als 8 von 10 Patienten unter 18 Jahren geheilt werden. Das war nicht immer so. Wie Studien zeigen, hat sich die Krebssterblichkeit in dieser Altersgruppe seit den 1970er Jahren praktisch halbiert. Von diesem Fortschritt hat auch Nicole Seiler profitiert. Die 18-jährige Gymnasiastin aus einem kleinen Dorf im Berner Jura kommt an diesem strahlend schönen Sommertag im Juli zu einer medizinischen Routinekontrolle ins Inselspital in Bern. Begleitet wird sie von der Mutter.

Nicole war vier, als bei ihr Krebs festgestellt wurde. «Ich habe fast keine Erinnerung an diese Zeit», sagt sie im Gespräch. «Es gibt nur einzelne Fragmente.» Vor ihrem geistigen Auge sieht sie einen grossen Saal mit vielen Leuten in weissen Kitteln. «Alle stehen vor einem Bildschirm und greifen sich an den Kopf.»"

Lesen Sie den ganzen Artikel hier:
http://www.nzz.ch/wissenschaft/medizin/der-preis-fuers-ueberleben-1.18599028

zurück
© Fotolia/oocoskun
© Fotolia/oocoskun