Suivinet

Neuroblastom

Das Neuroblastom ist ein bösartiger‎ Tumor, der aus entarteten unreifen Zellen des sympathischen Nervensystems hervorgeht. Nach den Hirntumoren ist es der häufigste solide Tumor im Kindesalter. Die meisten Neuroblastome entstehen im Nebennierenmark‎ oder im Bereich der Nervengeflechte beidseits der Wirbelsäule. Der Krankheitsverlauf ist sehr unterschiedlich mit sehr aggressiven Tumoren aber auch weniger bösartigen Formen der Erkrankung, bei denen es sogar zur spontanen Rückbildung kommen kann. Entsprechend sind auch die Heilungsaussichten sehr unterschiedlich. Die Ursache für die Entstehung eines Neuroblastoms jedweder Form ist unklar. Die Therapie v.a. der sehr aggressiven und metastasierten Neuroblastome (Stadium 4) ist sehr intensiv mit Chemotherapie, Operation, Hochdosis-Chemotherapie und Stammzelltransplantation mit eigenen Blutstammzellen, Bestrahlung, Retinoinsäure und dem Einsatz von spezifischen auf Neuroblastomzellen gerichtete Antikörper. Vor allem diese Kinder haben ein hohes Risiko später an Spätfolgen der Therapie zu leiden.

Quelle: www.kinderkrebsinfo.de/

Nachsorge

In den ersten 10 Jahren nach Diagnosestellung sollen die im Studienprotokoll festgelegten Nachsorgeuntersuchungen durchgeführt werden.

Später empfehlen sich folgende Kontrollen:
 

Nachsorge nach einem Neuroblastom im Kindesalter

Nachsorge Neuroblastom PDF, 338,5 KB
© Fotolia/albertiniz
© Fotolia/albertiniz