Und was kommt nach COVID-19?

9. Juni 2020

Die letzten Monate haben die ganze Welt erschüttert. Wir haben, wie bei jeder ernsten Diagnose, verschiedene Stadien durchlebt: Schrecken, Verleugnung und Wut, gefolgt von Akzeptanz, Kooperation und Resilienz.

In der Schweiz wurden schnell und sehr effizient folgende Massnahmen ergriffen: psychosoziale Unterstützung zur Begleitung von Menschen, finanzielle Hilfe, um fehlende Einkommen auszugleichen, Telearbeit, um bei der Familie bleiben zu können, und schliesslich Schulunterricht aus der Ferne. Von solchen Massnahmen, die das Leben für Familien wesentlich erleichtern, haben wir seit Jahren geträumt. Ohne Erfolg. Nun sind sie für alle da.

Die ganze Gesellschaft hat sich neu organisiert, um mit dieser Situation umgehen zu können. Dazu gehören die Selbstisolation, die beinhaltet, dass sich nahestehende Menschen eine gewisse Zeit nicht mehr sehen können und die Einstellung aller nicht Aktivitäten, die nicht unbedingt notwendig sind. Das alles gleicht sehr dem, was Familien monate-, wenn nicht sogar jahrelang erleben, wenn ihr Kind plötzlich an Krebs erkrankt.

Auch wenn die Pandemie bald verschwinden sollte, der Krebs wird weiter viele Familien für lange Zeit schwächen. Es wurden Lösungen gefunden, um Eltern das Fernbleiben von ihrem Arbeitsplatz während der Pandemie zu ermöglichen, ohne dass sie fürchten müssen, ihre Arbeit zu verlieren. Wir wünschen uns, dass eine solche Möglichkeit im Falle einer schweren Erkrankung eines Kindes beibehalten wird. Wir können uns nicht vorstellen, dass diese Unterstützung mit dem Ende der Pandemie verschwindet.

Die Regierung, wie auch die Bevölkerung haben in dieser besonderen Zeit folgendes deutlich vorgemacht: gegenseitige Hilfe, Zusammenarbeit und Fürsorge sind die Schlüssel, weil wir nur gemeinsam stärker sind!

zurück

Kinderkrebs Schweiz

Kinderkrebs Schweiz setzt sich ein für die Bekämpfung von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen sowie deren Folgen in der gesamten Schweiz  durch Aufklärung und Sensibilisierung, Förderung der Forschung im Kinderkrebsbereich und Unterstützung der Mitglieder.

Selbsthilfe

27. November 2020, 19.00 Uhr
Online

Survivors Treffen: Online-Workshop

Einladung zu einem Treffen zum Kennenlernen, Plaudern, Planen, Beziehungen pflegen.

weiterlesen

Nachsorge

Im Bereich Nachsorge und bei der Nachkontrolle sowie bei der Überführung von Kinderkrebspatienten in die Erwachsenenmedizin («Transition») besteht in der Schweiz Nachholbedarf. Eine Arbeitsgruppe Nachsorge nimmt sich dieser Themen an.

weiterlesen

Forschung

Kinderkrebs Schweiz arbeitet mit Schweizer Forschungsstiftungen zusammen und sucht gemeinsam mit diesen nach Möglichkeiten, die Forschungstätigkeit im Kinderkrebs-Bereich zu intensivieren.

weiterlesen