Kinderkrebsregister

Über uns

Ab dem 1. Januar 2020 trat das Krebsregistrierungsgesetz (KRG; SR 818.33) in Kraft. Dieses Bundesgesetz schreibt die Registrierung von Krebs in der Schweiz vor. Das Schweizer Kinderkrebsregister (SKKR) hat sich als Bietergemeinschaft bestehend aus der Schweizerischen Pädiatrischen Onkologie Gruppe (SPOG) und der Universität Bern auf die Bundesaufgabe beworben, das Kinderkrebsregister nach KRG zu führen. Im Sommer 2018 übertrug der Bund der Bietergemeinschaft (SPOG/Universität Bern) diese Bundesaufgabe. Der Registerteil des SKKR wurde somit ab 2020 zum Kinderkrebsregister (KiKR) des Bundes, das schweizweit Krebs bei Kindern und Jugendlichen unter 20 Jahren erfasst.

Angebot und Aktivitäten

Kinderkrebsregister, wer ist das?

Das Kinderkrebsregister (KiKR) ist ein nationales Register für Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Es erfasst Neuerkrankungen und Daten zum gesamten Krankheits- und Behandlungsverlauf. Das Krebsregistrierungsgesetz verpflichtet Ärztinnen und Ärzte sowie Spitäler, alle diagnostizierten Krebsfälle bei Kindern und Jugendlichen bis 19 Jahre an das Kinderkrebsregister zu melden. Dank der möglichst vollständigen Registrierung können verlässliche Aussagen über die Entwicklung verschiedener Krebsarten, deren Verlauf und die Wirksamkeit von Behandlungen gemacht werden.

Was machen die?

  • Bevölkerungsbasierte Datensammlung zu Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 0-19 Jahren
  • Dokumentation medizinischer Diagnostik und Behandlung
  • Dokumentation von Prognose und Heilungschancen bei Krebserkrankungen von Kindern und Jugendlichen, Aufzeigen von Langzeitfolgen (Rückfälle, Spätfolgen)

Weitere Informationen zum Kinderkrebsregister und für Patientinnen und Patienten bzw. deren gesetzliche Vertretung gibt es hier: https://www.kinderkrebsregister.ch/

Sie haben noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular: https://www.kinderkrebsregister.ch/kontakt/