Suivinet

ALL

Die aku­te lym­phob­las­ti­sche (oder lymphatische) Leuk­ämie (ALL) ist ei­ne bös­ar­ti­ge Er­kran­kung des blut­bil­den­den Sys­tems. Die ALL ist die häufigste Form der Leukämie bei Kindern und Jugendlichen (ca. 80% aller Leukämien) und macht etwa ein Drittel aller Krebserkrankungen in der Altersspanne (0-18 Jahre) aus. Sie ent­steht im Kno­chen­mark‎, dem Ort der Blut­bil­dung und ist mit ei­ner Über­pro­duk­ti­on un­rei­fer wei­sser Blut­zel­len verbunden. In den Leukämiezellen findet man häufig genetische Veränderungen, wobei die Ursache dieser Veränderungen und der Entstehung einer Leukämie noch weitgehend ungeklärt ist. Die Therapie besteht aus einer Chemotherapie, deren Intensität sich an dem Therapieansprechen und den genetischen Befunden orientiert. Einige Patienten benötigen eine Stammzelltransplantation. Die Heilungschancen von Kindern und Jugendlichen mit ALL sind gut und liegen bei 80-90%. Das heisst 80-90% aller Kinder und Jugendlicher mit einer ALL können langfristig geheilt werden. Bei Kindern und Jugendlichen, die einen Rückfall entwickeln und eine erneute, dann deutlich intensivere Therapie benötigen, liegen die Heilungschancen bei ca. 50%.

Quelle: www.kinderkrebsinfo.de/

Nachsorge

In den ersten 10 Jahren nach Diagnosestellung sollen die im Studienprotokoll festgelegten Nachsorgeuntersuchungen durchgeführt werden.

Später empfehlen sich folgende Kontrollen:
 

Nachsorge nach ALL, AML oder NHL

Nachsorge AML ALL NHL PDF, 339.4 KB
© Fotolia/anyaberkut
© Fotolia/anyaberkut