Rechtssprechstunde - ein wegweisendes Pilotprojekt - News - Aktuell - Kinderkrebsschweiz
Spenden

So können Sie helfen

Rechtssprechstunde - ein wegweisendes Pilotprojekt

Erkrankt ein Kind an Krebs, sind die betroffenen Eltern unversehens auch mit sozialrechtlichen Fragen konfrontiert. Zum Beispiel dann, wenn es um Ergänzungsleistungen, die Anmeldung bei der Invalidenversicherung (IV) oder eine Hilflosenentschädigung geht, falls das Kind bei den alltäglichen Lebensverrichtungen regelmässig Hilfe braucht. Und auch nach einer erfolgreichen Therapie kann sich das Leben der ganzen Familie je nach Schwere der Krankheit und der Spätfolgen bleibend verändern, weil vielleicht schulische oder berufliche Perspektiven neu überdacht werden müssen. Das Schweizer Sozialversicherungssystem ist sehr komplex und oft fühlen sich Eltern und Survivors, die zum Teil nicht wissen, welche Hilfen ihnen zustehen, überfordert und im Stich gelassen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat Kinderkrebs 2021 zwei Angebote entwickelt, die Betroffenen professionelle Hilfestellung bei zentralen sozialversicherungsrechtlichen und berufsbezogenen Fragen geben.
 

Im April 2021 startete das von Kinderkrebs initiierte Pilotprojekt einer Rechtssprechstunde am Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB). Die kostenlosen Beratungen richten sich an Eltern mit einem krebskranken Kind oder mit einem minderjährigen Survivors. Sie finden in Zusammenarbeit mit dem psychosozialen Team und einem Rechtsexperten von Procap, der grössten Schweizer Selbsthilfeorganisation von und für Menschen mit Behinderung, statt. Das Angebot trägt dazu bei, die multidisziplinäre Nachsorge am UKBB weiter auszubauen und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die über rein medizinische Aspekte hinausgehen. Projektpartner ist unsere Mitgliedsorganisation «Stiftung für krebskranke Kinder, Regio Basiliensis» und das UKBB.
 

Parallel zu diesem Pilotprojekt lancierte Kinderkrebs Schweiz im Sommer 2021 ein weiteres Rechtsberatungsangebot in Zusammenarbeit mit Procap. Dieses kostenlose Angebot richtet sich an erwachsene Survivors und/oder deren Eltern und findet unabhängig vom UKBB statt. Damit trägt Kinderkrebs Schweiz auch dem vielfach geäusserten Wunsch nach einer professionellen, rechtlichen Beratung für volljährige Survivors Rechnung. 

Mehr Informationen zu beiden Angeboten vermittelt die Fachstelle Survivors von Kinderkrebs Schweiz unter fachstelle-survivors@kinderkrebs-schweiz.ch.